035200 18613 lebensringe@posteo.de

Systemische Beratung

Menschen, Pflanzen und Tiere

als lebende Systeme sind in der Lage unterschiedlich auf äußere Einwirkungen zu reagieren. Das Prinzip „Ursache – Wirkung“ trifft daher auf nichtlebende Systeme zu.
Der Mensch, die Familie als lebendes System, reagiert entsprechend seiner Entscheidung in verschiedensten Varianten auf einen äußeren Einfluss und bestimmt, ob und wie es Wirkungen geben kann. Gleichzeitig wird der Mensch bewusst oder unbewusst immer anstreben bei äußeren Einflüssen sein Gleichgewicht zu bewahren, bzw. wieder herzustellen, genauso wie eine Wunde bestrebt ist die Haut zu schließen.
Diese Erkenntnis der Systemtheorie ist eine Grundannahme Systemischen Denkens und Handelns.

Kommunikations- und Handlungsprozess

Systemische Beratung und Therapie kann als Kommunikations- und Handlungsprozess verstanden werden. Besondere Beachtung finden dabei die Beziehungen, Verhaltensweisen und Strategien der jeweiligen Personen im System.
Anders gesagt: Nicht die Person unterzieht sich einer Therapie sondern die Beziehungen im Lebenssystem der Person erfahren Therapie.
Im Beratungs- und Therapiegespräch erhalten die bisherigen Erfahrungen bei der Bewältigung von Schwierigkeiten und Problemen besondere Aufmerksamkeit.
Die Personen erarbeiten in diesem Prozess, wie zukünftige Veränderungen und Veränderungen in den Beziehungen aussehen können und wie mögliche Mitmenschen und ihr Umfeld auf die Veränderung reagieren könnten.

Von der ersten Sitzung an ist das Gespräch auf mögliche Lösungen der Schwierigkeiten orientiert, denn Systemisches Denken und Handeln geht davon aus, dass auffällige Symptome und Schwierigkeiten als Ausdruck und als erster Lösungsversuch eines Systems verstanden werden können. Verhaltensauffälligkeiten, Krisen, Konflikte und Symptome wollen auf Besonderheiten in den Beziehungen aufmerksam machen und sind daher wichtige Bestandteile des Veränderungs- und Bewältigungsprozesses.

Mit dem Blick hin auf mögliche Lösungen und damit weg von engführenden Problemsichten, entsteht eine hoffnungsvolle Umorientierung, die Veränderungen hervorruft.
Beim Finden von Lösungen können die eigenen Erfahrungen, Fähigkeiten, Wünsche, die Stärken und Werte sehr hilfreich sein. So wird erfahrbar was Silvia Kuhn in ihrem Gedanken anklingen lässt:

Wir wachsen nach außen
und doch
immer aus unserer Mitte heraus.

Die ratsuchende Person wird in wertschätzender Weise, mit ihrem Anliegen im Mittelpunkt, durch den Beratungsprozess begleitet. Entsprechend ihrer vorhandenen Stärken und Kompetenzen findet sie dabei erfolgreichere Lösungsstrategien. Systemische Beratung ist damit gleichzeitig Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Systemischen Berater sehen in den ratsuchenden Personen keine Patienten, die geheilt werden müssen, sondern Menschen, die Experten in ihrer Lebensbewältigung sind, die sich in ihrem Lebensalltag sehr gut auskennen, sozusagen „kundig“ sind. Somit werden sie als Kunden und Partner gesehen, welche die Lösungen, für die zur Zeit schwierig erscheinenden Situationen, schon in sich tragen. Im Moment sind diese nicht zu erkennen und deshalb wird Unterstützung zu selbst gewählten Veränderungen im Leben gesucht.

Der Beratungsprozess ist geprägt vom Respekt gegenüber der Individuellen Lebensgestaltung und von der neutralen sowie allparteilichen Haltung gegenüber den die Beratung aufsuchenden Personen.

Diese Form psychologischer Beratung ist zugleich Prozess und Kraftquelle für eine lebensermunternde Zukunftsorientierung. Sie dient auch der Gesundheitsvorsorge und zur Verbesserung der Lebensqualität.